About VIERfältig

This author has not yet filled in any details.
So far VIERfältig has created 21 entries.

Coaching & Supervision

Coaching & Supervision

Supervision schafft kontinuierlich einen sicheren Reflexionsraum. In diesem betrachten und bearbeiten Teammitglieder ihre eigenen Arbeitsprozesse, Entwicklungspotentiale und Teamdynamiken. Teams mit Supervision lernen eigene Entwicklungsprozesse in die Hand zu nehmen, werden gestärkt Alltagskonflikte konstruktiv zu bearbeiten und erkennen Spannungsfelder in der Beziehungsarbeit frühzeitig. Neben all dem werden die Beteiligten in der persönlichen Entwicklung gestärkt und damit auch die sozialen Fähigkeiten im Umgang mit Kolleg:innen und Kund:innen sowie das Fachwissen im Sinne der Schwarmintelligenz. Supervision ist somit Qualitätssicherung und Personalentwicklung.

Coaching ist Unterstützung und Begleitung in Entwicklungsprozessen – um mit Klarheit unterwegs zu sein oder diese wieder herzustellen. Es werden vorhandene Stärken und Ressourcen entdeckt und die beständige Einladung unterschiedliche Perspektiven einzunehmen, weitet den Blick für neue Handlungsmöglichkeiten. Über die Bearbeitung aktueller Herausforderungen werden neue Lösungswege gelernt und nachhaltige Persönlichkeitsentwicklung ermöglicht. Wir verstehen Coaching für Einzelpersonen und Teams auch als Werkzeug zur proaktiven Personalentwicklung.

Während Supervision ein beständiger Reflexionsraum für die eigene Arbeit ist, findet Coaching als Kurzzeitinterverention bezogen auf ein Thema statt.

Wir begleiten Sie als Team oder auch als Einzelperson mit unserer jahrelangen Expertise und mit abwechslungsreichen Methoden.

Organisationsentwicklung

Organisationsentwicklung
Wir spüren, dass die Art und Weise, wie Menschen heute in Organisationen arbeiten häufig an ihre Grenzen kommt. Es ist erst ein paar Jahre her, dass Frederic Laloux‘ in Reinventing Organizations Unternehmen untersucht hat, die bemerkenswerte neue Wege gehen. Innovative Konzepte wie Integrale Organisationsentwicklung sind entstanden. Progressive Organisationen konnten aus der Nische treten und haben einen nicht zu übersehenden Trend erzeugt. Die Nachfrage nach mehr Selbstverantwortung, Ganzheitlichkeit, Agilität und gesellschaftlicher Verantwortung in Organisationen ist sprunghaft angestiegen.
Um einer Organisation sinnstiftende Entwicklung zu ermöglichen, braucht es eine grundlegende Haltung sowie darauf aufbauend Strukturen, die den Menschen in der Organisation Entwicklung und Beteiligung ermöglichen. Wir unterstützen mit strategischer Beratung, Prozessbegleitung, Fortbildungen, Pop Up Ausstellungen und Moderation machbare Zukunftsideen zu entwickeln, die nach innen in die Organisation als auch nach außen in die Gesellschaft wirksam sind.

Bildung

Bildung
Unsere Workshops, Seminare und Fortbildungen sind passgenaue Lösungen für Ihre Realität und maßgeschneidert für die Teilnehmenden. Ob es das persönliche Interesse ist, Ihre individuellen Kompetenzen nachhaltig zu erweitern oder Ihr Team weiterzubilden: Ihnen stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Wir bieten Seminare zu unseren Themen als Inhouse-Fortbildungen oder als offen ausgeschriebene Angebote an.
Wir gestalten lebendige Lernräume, die motivierend, nachhaltig und praxisnah in die alltägliche Lebens- und Arbeitswelt wirken.

Partizipation

Partizipation
Prozesse gemeinsam gestalten
Partizipation ermöglicht Menschen sich an Gestaltungs- und Entscheidungs- prozessen in der unmittelbaren Le- benswelt zu beteiligen, Verantwortung zu übernehmen und damit aktiver Teil eines Ganzen zu sein. Wer keine Mög- lichkeit hat bzw. bekommt, an diesen Prozessen teil zu haben, erlebt sich in einer Abseitsposition und lernt mit der Zeit den untergeordneten Status und damit Passivität zu akzeptieren. Wer mitgestalten darf, begreift sich als Teil einer Gruppe und entwickelt Verständnis sowie Motivation.

Um (wieder) ein aktiver Teil einer Gruppe, eines Teams, einer Gesellschaft zu sein, ist ein systematischer und beteiligender Prozess der Einbindung notwendig. Es braucht gelungene Kommunikation, Transparenz und Wissen um gemeinsame Entscheidungen zu treffen.

Stichworte und Konzepte: Soziale und politische Partizipation, Demokratie, Verantwortungsabgabe und -übernahme, Partizipationsstufen, Konsens, Mitbestimmung und Teilhabe, Freiräume, geteilte gesellschaftliche Machtverhältnisse, Information und Transparenz, Empowerment, Engagement, Führen und Leiten, Gruppen- und Teamprozesse

Diversität

Diversität
Vielfalt aktiv gestalten
Spannungen, Konflikte und Diskri- minierungen entlang von Vielfalts- dimensionen sind nicht nur politisch brisant. Sie schränken zuallererst das Leben der Betroffenen ein und beein- flussen das soziale und berufliche Umfeld  negativ. Deswegen ist es notwendiger und dringlicher denn je den Umgang mit Identität und Diversität zu gestalten.  Es geht dabei nicht nur um die Be- gegnung und das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Zugehörig- keiten. Mischformen und Verschmelzungen bringen neue Fragenstellungen mit und brauchen Aufmerksamkeit!

Die Realität von Verschiedenheit muss aktiv gestaltet werden. In diesen Prozessen geht es um die Wertschätzung und Anerkennung von vielfältigen Lebenskonzepten. Voneinander lernen, sich gegenseitig ergänzen, verschiedene Sichtweisen nutzen sind nachhaltige Entwicklungsgaranten.

Stichworte und Konzepte: Anti-Diskriminierung, Rassismuskritik, Intersektionalität, Machtverhältnisse, Transkulturalität, Ressourcenorientierung, Empowerment, Diversity Management, Gender Mainstreaming, Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz, Teilhabe, Chancengerechtigkeit, Social Justice, Nord-Süd Perspektiven

Entwicklung und Veränderung

Veränderung & Entwicklung
Das Leben ist Veränderung
Jeder Mensch und jedes System unter- liegt Veränderungen durch Einflüsse aus dem Umfeld sowie durch interne Phänomene. Dabei trägt der Wandel grundsätzlich die Chance zur Verbes- serung der bestehenden Situation in sich. Dennoch führt er oft zu Verun- sicherungen, da Gewohnheiten und Routinen aufgebrochen werden.

Diese Verunsicherungen und Wider- stände in eine positive Unterstützung des Veränderungsprozesses umzuwandeln ist eine zentrale Herausforderung. Neben dem dazu notwendigen Wissen über die Dynamik von Veränderungen und deren Gestaltung gehört die Entdeckung von Ressourcen sowie die Klärung der eigenen Motivation, Rolle und Vision unbedingt zum Prozess dazu. Da eine Veränderung stets eine weitere Veränderung bewirkt, bedarf es einer beständig lernenden Haltung.

Stichworte und Konzepte: Change Management, Organisationsentwicklung, Buen Vivir, Widerstände, Ressourcen, Motivation und Wertschätzung, Nachhaltigkeit, Suffizienz, Projektentwicklung und Gestaltung, Kommunikation, Lernen

New Work und Führung

New Work und Führung
Raum für neue Arbeitsformen

Führungskräfte sind heute neuen Herausforderungen ausgesetzt. Inmitten von alten Strukturen der eigenen Organisation wird es notwendig sich mit einer neuen Arbeitswelt auseinander zu setzen. Eine komplexe Welt fordert schnelle Entscheidungen und iterative Prozesse. Erwartungen von Mitarbeitende an Leitung gehen weit auseinander – feste Strukturen mit begrenzter Verantwortung oder flexiblere Arbeitsverhältnisse in einem vertrauensvolles Klima mit sinnstiftender Arbeit. Agilität und New Work sind Konzepte, die versuchen auf diese Fragen Antworten zu finden. Mehr Selbstorganisation in Teams wagen, ganzheitliche Entwicklungsprozesse begleiten, neue Entscheidungswege gestalten, digitale Unterstützungstools implementieren sind dabei nur einige der Anforderungen und Herausforderungen, die sich stellen. Diese Transformation birgt eine große Chance, wenn es nicht nur kosmetische Korrekturen sind, sondern innere Prozesse, die die Haltung und Kultur des eigenen Arbeitsverständnisses (der Mitarbeitenden ebenso wie der Leitung) einbeziehen.

Wir begleiten Sie mit Wissen über die neue Arbeitswelt, mit forschender Förderung zu einem eigenen Führungsstil, mit Fragen zu Haltung und Werten und mit digitalen und analogen Werkzeugen, die die komplexe Praxis von Leadership handhabbar machen.

Ken Kupzok

Ken Kupzok

seit 2010 freiberuflicher Trainer in der Erwachsenenbildung, Organisationsentwicklung und Begleiter von Lern- und Veränderungsprozessen
Aus- und Fortbildungen im Themenbereich: Diversity Managment, Interkulturelle Öffnung, Anti-Diskriminierungsänsätze, Critical Whitness, demokratische Beteiligungsprozesse, Migrationsspezifische Beratung & systemisches Coaching
Veröffentlichung: u.a. Transkulturelle Bildung mit jungen Arbeitslosen in ländlichen und strukturschwachen Räumen. In: RAA Brandenburg (2010): Interkulturelle Kompetenz – Kommunale Verantwortung für Bildung, Integration und Chancengleichheit.
Koordination Schulbezogene Jugendarbeit beim Friedenskreis Halle e.V (2005 – 2007); Koordination des Bundesmodellprojektes „Transkulturelle Kompetenz – Eine aktuelle Schlüsselqualifikation“ beim Friedenskreis Halle (2007-2010)
Studium der Sozialpädagogik an der Hochschule Merseburg
1979 geboren in der DDR in ein oppositionelles Elternhaus hinein
Sonstiges: ehrenamtliche Engagement in sozialen Bewegungen

„Ich möchte Impulse zur Transformation der Gesellschaft geben. Mich treibt die Frage um, wie Gemeinschaft so gestaltet werden kann, dass alle Menschen sich wohlfühlen und selbstbestimmt miteinander leben können.“

Das sagen die Kolleg_innen:

„Wortgewandt, fachlich kompetent und auch wissenschaftlich stets auf dem aktuellen Stand, hat Ken einen sehr hohen Anspruch an seine Arbeit und sich selbst. Er ist ein starker Impulsgeber, dem es gelingt, in viele Richtungen zu denken und dabei alle Beteiligten einzubinden. Wie er dabei immer eine große Zuversicht in das Gelingen von Prozessen vermittelt, wirkt besonders stärkend.“

Hanna Kunze

Hanna Kunze

seit 2011 als freiberufliche Prozessbegleiterin und Organisationsentwicklerin, (Team)Coachin und Bildungsreferentin aktiv
Themenschwerpunkte: Veränderungen entwickeln und gestalten, Neues Arbeiten (New Work, Agiles Arbeiten) in der Sozialwirtschaft, Qualifizierung und Begleitung von Führungskräften, Resilienz als Gesundheitsfaktor, Persönlichkeitsentwicklung
Weiterbildungen in folgenden Bereichen:
2017/19 Bewegte Beratung (SOCIUS Berlin)
2013-2015 Systemisches Coaching/Supervision in Organisationen (GST Berlin)
2013 Zielentwicklung nach dem Zürcher Ressourcen Modell
2007-2008 Gewaltfreie Konfliktbearbeitung (QVB AGDF)
2008 Trainerin für erlebnispädagogische Hochseilgärten
Ausbildung:
2008-2010 erlebnispädagogische Arbeit mit Familien und Teams im In- und Ausland 2005-2008 Leitung eines Projektes für Schüler*innen mit Lernbehinderung (Jugendwerkstatt Bauhof gGmbh
2004-2007 Mitarbeit bei Projekten zur Förderung von ehrenamtlichen Engagement in der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V.
2000-2004 Studium der Sozialpädagogik/Sozialarbeit an der Hochschule Merseburg
geboren 1981 und aufgewachsen in der Oberlausitz/Jonsdorf

“Ich liebe es, Menschen und Gruppen in einem Prozess zu begleiten und sie bei der Entfaltung ihres Potenzials zu unterstützen.”

Das sagen die Kolleg_innen:

„Immer in Bewegung – das ist Hanna. Und sie bringt andere Menschen in Bewegung, mit ihrer großen Bereitschaft, sich zu engagieren und gesellschaftlich Dinge voranzutreiben. In ihrer bestärkenden und dynamischen Art gelingt es ihr, mit den unterschiedlichsten Menschen intensiv in Beziehung zu treten und sie an deren Stellen des Lernens zu begleiten.“

Juliane Eisentraut

Juliane Eisentraut

freiberuflich tätig seit 2013 als Trainerin, Beraterin und Prozessbegleiterin
ausgebildete Trainerin für Konfliktbearbeitung (2004-2006 QVB AGDF)
fortgebildet in gemeinnütziger Organisationsentwicklung (2015-2016 Socius Berlin)
seit 1998 beim Friedenskreis Halle e.V. engagiert und in der Projekt- und Seminararbeit aktiv
mehrjährige Arbeit in einer Diakonischen Einrichtung der Behindertenhilfe (2004 – 2012) als Assistenz für Menschen mit Behinderung im Bereich „Wohnen“ sowie Leitung und Steuerung des Bereiches „Berufliche Bildung für Menschen mit Behinderung“
Studium der Erziehungswissenschaft an der Martin-Luther-Universität in Halle mit dem Schwerpunkt Rehabilitation
geboren 1979 und aufgewachsen bei Halle

 

„Menschen in längeren Fortbildungen zu begleiten, ist für mich die schönste Arbeitsform. Dort werden Prozesse in Gang gesetzt, die eine Tiefe von Lernen, Entwicklung und Veränderung ermöglichen. “

Das sagen die Kolleg_innen:

„Juliane ist eine sehr genaue Trainerin. In ihren Seminaren schafft sie eine Atmosphäre, in der sich alle wohlfühlen und gut arbeiten können. In ihrer ruhigen und fokussierten Art sieht sie die/ den Andere*n und gestaltet mit großer Klarheit nachhaltige Lernerlebnisse.“